Unterforderung als Chance erkennen

Steffen Becker verrät, wie Unterforderung im Job Menschen weiterbringen kann

Höher, schneller, weiter. ‚Burn-out‘ ist schon lange kein Fremdwort und im Businessalltag mittlerweile keine Seltenheit mehr. Aber auch ‚Bore-outs‘ sind nicht gerade selten und sollten nicht unterschätzt werden. „Es gibt doch die Aussage ‚Bitte nicht darum, dass das Leben leicht ist, sondern bitte darum, dass es es wert ist‘. Und wenn man sich ständig unterfordert fühlt, verliert das Leben irgendwann seinen Wert. Es kommt zu einem Verlust der Lebenslust“, sagt Steffen Becker, Inspirator, Sparringspartner und Experte für Verlust und Neubeginn. Er hilft Unternehmern dabei, neue Visionen zu entwickeln und Herausforderungen anzugehen.

Ihm zufolge geht es darum, das Beste aus sich und seinem Leben zu machen und die eigenen Möglichkeiten zu nutzen. „Wenn ich jedoch mich nur unterfordert fühle und nicht den Spaß habe, wieder neue Dinge zu erkennen und an meine Grenzen zu gehen, dann bleibe ich auch gedanklich stehen. Und Stillstand ist mit Rückschritt vergleichbar“, fährt Becker fort.

Menschen, die sich im Job unterfordert fühlen, rät er daher, sich etwas Neues zu suchen, wie beispielsweise ein Hobby: „Wenn wir uns im Job unterfordert fühlen, brauchen wir etwas, das uns ergänzt, dass die Eintönigkeit, die in dem einen Bereich vorhanden ist, in einem anderen Bereich ausgleicht.“

Zudem hält Becker es für sinnvoll, sich in wiederholten Situationen der Unterforderung zu überlegen, wie es einem selbst gelingen kann, aus den eigenen Möglichkeiten das Beste zu machen. „Das gelingt uns zum Beispiel, indem wir ganz viele Dinge einfach mit einer positiven Grundeinstellung ausprobieren, schauen, ob sie für uns funktionieren oder nicht“, so der Experte für Verlust und Neubeginn. Dabei auch mal zu scheitern gehöre dazu und spielt ihm zufolge sogar eine wichtige Rolle: „Durch ein Scheitern erkenne ich, wo meine Stärken liegen und in welche Richtung ich mich weiterentwickeln und entfalten kann. Und an diesen Dingen kann ich dann weiterarbeiten. Unterforderung kann uns also auch neue Möglichkeiten eröffnen und uns im Leben weiterbringen.“